10 Tipps für Netzwerk-Veranstaltungen

Haben wir in den letzten 2,5 Jahren schon verlernt zu netzwerken? Hier gibt es ein paar Tipps für das passende Verhalten auf Netzwerk-Events. Auch Punkte, die viele für selbstverständlich halten, werden mittlerweile diskutiert. Gibt man sich heute noch die Hand? Ist das corona-konform? Darf man das? Lesen Sie unsere Tipps und bilden sich Ihren persönlichen Guide für das nächste Netzwerk-Event.  

1.
stellen Sie sich richtig vor
Stellen Sie sich möglichst zuerst und mit vollem Namen vor. Schön wäre ein guter erster Satz, der Sie charakterisiert und was die anderen von Ihnen potenziell zu erwarten haben. Das kann eine kurze Beschreibung dessen sein, was Sie beruflich machen oder eine Formulierung, die neugierig macht – eine Art Elevator Pitch.

2.
Geben Sie die Hand
War bis Anfang 2020 noch selbstverständlich. Seitdem wird es aus hygienischen Gründen oft vermieden. Aber das Händeschütteln hat zwei wichtige Effekte: Ein ordentlicher Händedruck verrät viel über Sie selbst und schafft körperlichen Kontakt. Das verbindet subtil. 

3.
Nehmen Sie genug Visitenkarten mit
Erstens, weil die erfahrungsgemäß schneller ausgehen als man meint; und zweitens, weil man die besten Leute oft erst zum Schluss kennenlernt. Blöd, wenn dann die Karten alle sind. Wichtig hierbei: Visitenkarten nie verteilen wie Spielkarten, sondern mit gebührender Selbstachtung. Nur so wird man Ihnen auch entsprechende Wertschätzung spiegeln.

4.
Hinweis für ein klassisches Netzwerker-Problem
Wenn Sie die Leute per „Follow-up“ wieder kontaktieren oder treffen und richtig zuordnen wollen, hilft der sogenannte 2- Taschen-Trick: Nachdem Sie die Visitenkarte des anderen ausreichend gewürdigt haben, stecken Sie diese in unterschiedliche Hosentaschen (oder Fächer in der Handtasche): Karten von Leuten, zu denen Sie auch weiterhin Kontakt halten möchten, verwahren Sie in der rechten Hosentasche, die Nervensägen in der linken. Den Unterschied merkt kein Mensch, aber die Entsorgung ist hinterher wesentlich leichter.

5.
Seien Sie authentisch
Gemeint ist hier, freundlich, erfrischend und ehrlich zu bleiben. Niemand mag selbstverliebte Sprücheklopfer. Wenn Sie Sorge haben, dazu zu neigen, loben Sie zunächst den anderen und stellen Sie ihm oder ihr wieder Fragen.

6.
Strahlen Sie Zufriedenheit aus
Man sieht es den Menschen buchstäblich an, wenn Sie mit sich und der Welt zufrieden sind. Und da wir alle uns danach sehnen, sind solche Menschen anziehend. Versuchen Sie diese innere Zufriedenheit vor einem solchen Event zu konservieren und vor Ort auszustrahlen. Die Leute werden auf Sie zugehen.

7.
Hören Sie aktiv zu
Viele glauben, dass es beim Netzwerken vor allem darauf ankommt, zu plaudern. Das hilft zwar, aber einen ebenso guten Eindruck macht, wer kluge Fragen stellt und sich als guter Zuhörer beweist. Hören Sie also ruhig AKTIV zu. Z.B., indem Sie Rückfragen stellen. Sie können sicher sein, damit enorm positiv im Gedächtnis zu bleiben.

8.
Ziehen Sie etwas Bequemes an
Natürlich sollten Sie etwaige Dresscodes berücksichtigen. Aber Sie sollten sich in Ihrer Kleidung auch wohl fühlen und nicht wie verkleidet wirken. Denn das strahlen Sie aus.

9.
Machen Sie Pausen
Networking ist, wie das Wort „working“ erahnen lässt, harte Arbeit. Der Geist muss hellwach bleiben, Stresspegel und Reaktionsgeschwindigkeit sind entsprechend hoch. Wer so energetisch geladen ist, der fasziniert, wer müde ist, nicht. Gönnen Sie sich daher zwischendurch Pausen, in denen Sie unauffällig bei einem Drink oder Kaffee die eingesammelten Visitenkarten mit kurzen Notizen versehen. Sprechen Sie neue Menschen nur an, wenn Sie geistig voll da sind. Ansonsten: Es ist keine Schande, irgendwann nach Hause zu gehen, weil man müde ist.

10.
Haken Sie immer nach
Jeden neuen Kontakt sollte man binnen drei Tagen noch einmal kontaktieren, per eMail, Brief oder Telefon. Sonst zerreißt das noch zarte Band. Sagen Sie demjenigen, wie sehr Sie sich gefreut haben, ihn kennengelernt zu haben, dass Sie das Gespräch als angenehm erinnern und sich über ein baldiges Wiedersehen freuen würden. Ideal ist natürlich, wenn Sie dies zugleich zur Vertiefung gemeinsam angedachter Projekte nutzen.

Michael Schmidt
Bachelor of Arts (B.A.), Immobilienmanagement
Geprüfter Fachmann für Versicherungsvermittlung (IHK)
-Kundenbetreuer-

INTER Versicherungsgruppe
Republikstraße 45
39218 Schönebeck (Elbe)

Mobil: 0175 299 299 5
Office: 039 28 763 963 6
eMail: michael.schmidt@inter.de

Weitere Beiträge

Steuervorteil bei Pflegegrad
Wer pflegebedürftige Angehörige betreut, kann den sogenannten Pflegepauschbetrag in der Steuererklärung beantragen. Bis zu 1800 Euro – um so viel Geld werden Freunde und Angehörige von Pflegebedürftigen steuerlich entlastet, wenn sie sich pflegerisch einbringen. Es gelten aber gewisse Voraussetzungen.
Bewegung am Arbeitsplatz
Alle reden immer von mehr Bewegung im Alltag. Mehr Sport ist ja auch seit vielen Jahren einer der häufigsten Neujahrsvorsätze. Doch mit einem Bürojob ist das manchmal gar nicht so einfach. 💼 Wir stellen euch hier 5 Übungen vor, mit denen ihr eure Haltung und Bewegung am Arbeitsplatz verbessern könnt.
Schneeräumpflicht
Es schneit in Deutschland. Was ist nun beim Schneeräumen Pflicht? Wer ist in der Verantwortung und wer haftet in Schadensfällen? Muss ich Nachts aufstehen, wenn es schneit, um den Bürgersteig schneefrei zu halten? Die wichtigsten Fakten finden Sie in unserem Beitrag.
Immobiliensanierung
Vie­le unserer Kunden, die ein Haus kau­fen, bau­en oder ei­ne en­er­ge­ti­sche Sa­nie­rung an ih­rer Immobilie durch­füh­ren wol­len, sind zur Zeit ver­un­si­chert. Grund da­für sind zahlreiche Gesetzesänderungen und die Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage im Allgemeinen aber auch viele offene Fragen, die wir hier einem Faktencheck unterziehen möchten:
Drohnen
Drohnen werden auch im privaten Bereich immer beliebter. Zu bedenken ist aber: Drohnen müssen in Deutschland versichert sein! Aber das ist auch sinnvoll, denn wenn z.B. eine Drohne wegen eines leeren Akkus auf eine Straße stürzt und dadurch ein Verkehrsunfall verursacht wird, kann es sehr teuer werden. Mehr Infos für Drohnenpiloten gibt es hier:
Hausmusik
Vorab sei festgestellt: – Es ist grundsätzlich erlaubt, in einer Mietwohnung zu musizieren. – Oberhalb der Zimmerlautstärke sind aber die ortsüblichen Ruhezeiten einzuhalten (oder sogar Vorgaben aus Hausordnung oder Mietvertrag). – Für Kinder gelten besondere Regeln. Mehr Infos gibt es in unserem Blog-Beitrag:

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Schreibe dem Anbieter des Büros eine kurze Nachricht und fülle das Formular aus, um mit ihm unverbindlich in Kontakt zu treten.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner